Update 04.01.2016

Viel ist die letzten Tage nicht passiert. Für meinen SciFi hab ich endlich einen Namen gefunden (nach nur 15 Jahren) der da ist „Infinite Universe“. Da ich noch eine freie Domain bei Strato hatte, hab ich mir auch gleich infinite-universe.de gesichert. Dort soll dann etwas entstehen das man eine Staffelpage nennt.

Abgesehen davon hab ich sowohl im echten Leben als auch auf meinen Festplatten etwas Ordnung gemacht. Fertig bin ich aber noch lange nicht. Es gibt Dinge, die ich nie lösche. Und so wühlte ich mich durch Dateien und Bilder die bis zu 12 Jahre alt sind. Klingen tut das jetzt recht simpel, aber für mich waren das digitale Erinnerungen an Ereignisse und damit verbundene Gefühle. Vergangene Lieben und die Erinnerung wie mies es mir dabei ging war nicht einmal das schlimmste.
4 Jahre und genau ein Monat ist es jetzt her seitdem Philipp starb. Ich weiß noch wie ich durch einen Zufall, einen Fehler in ICQ, auf seine Facebook Seite ging und die ganzen „Ruhe in Frieden“ Posts sah. Wie ich zitternd zu Mama runter ging und sie bei seiner Famile anrief und das Gefühl das mir in den Magen schoss als sie anfing zu weinen. Ich erinnere mich wie seine damalige Freundin während der Beerdigung laut schrie und wie es uns die Kraft nahm los zu laufen um Abschied zu nehmen. Und wie eine meiner engsten Freundinnen mich tagelang aufmunterte. Viele einsame Nächte in denen ich im Transporter unterwegs war konnte ich mich immer nur daran denken das er nicht mehr da ist. Ein Jahr später an seinem Geburtstag war ich mit Mama an seinem Grab. Das schwache Gefühl im Körper als wir in diesen Friedwald hinein liefen. Auch an diesem Tag wurde ich von jemandem aufgemuntert. Nach Jahren hatte ich mich neu verliebt und auch wenn nichts daraus wurde, mit den Worten die sie an diesem Tag für mich hatte, erwieß sie mir den wohl größten Freundschaftsdienst. Seit diesem Tag, bis heute hab ich es nicht mehr geschafft ihn zu besuchen. Auch an seine Facebook Pinnwand poste ich nicht, wie viele andere es noch tun, es kommt mir so falsch vor.
Das ein paar Bilder so viele Erinnerungen auf einen Schlag wieder hoch bringen, es kam unerwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.